AGB’s achtsammitdir

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen – achtsammitdir

 

gültig für:

laufende Kurse

Workshops

Seminare

Fortbildungen

Achtsames Gespräch

 

Simone Eichhorn

achtsammitdir

Fleher Straße 195

40223 Düsseldorf – im Folgenden „Anbieter“ –

 

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

(2) Kunde im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person. Das Angebot richtet sich ausschließlich an volljährige Personen.

 

§ 2 Angebot und Vertragsabschluss

(1) In Prospekten, Anzeigen, Webseiten, Facebook und anderem Werbematerial enthaltene Angebote und Preisangaben sind freibleibend und unverbindlich.

(2) Die Anmeldung kann per E-Mail oder formlos schriftlich vorgenommen werden.

(3) An unsere Angebote halten wir uns, falls im Angebot nicht ausdrücklich anders erwähnt, für 7 Kalendertage nach Absendung gebunden. Durch Zurücksendung des Anmeldeformulars (E-Mail und Fax sind ausreichend) erklärt der Kunde die verbindliche Annahme unseres Angebots auf Abschluss des Vertrages. Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

 

§ 3 Preise und Zahlung

(1) Ich bin Kleinunternehmerin nach § 19 Abs. 1 UstG, daher wird keine Umsatzsteuer berechnet.

(2) Nach Vertragsschluss erhält der Kunde auf Wunsch eine Rechnung. Diese ist binnen 10 Tagen zur Zahlung fällig. Vor erfolgter Zahlung ist eine Teilnahme an Kursen nicht möglich.

(3) Dem Kunden steht kein Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsrecht zu, soweit nicht die Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.

 

§ 4 Haftungsbeschränkung

(1) Die Teilnahme an einem Kurs ersetzen nicht den Besuch oder die Behandlung durch einen Hausarzt oder anderen Arzt bzw. Psychotherapeuten bei gesundheitlichen Beschwerden. Bei Zweifeln bzgl. der gesundheitlichen bzw. psychischen Gesundheit muss sich der Kunde an seinen Hausarzt, einen anderen Arzt oder einen Psychotherapeuten wenden.

(2) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(3) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(4) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(5) Die Gesundheit und körperliche Wohlbefinden eines jeden Einzelnen hängt von unzähligen Faktoren und Besonderheiten ab. Auch der Erfolg eines Achtsamkeitskurses hängt von zahlreichen Faktoren ab, auf die der Anbieter keinen Einfluss hat. Folglich kann keine Gewähr für den Erfolg des Kurses übernommen werden.

 

§ 5 Widerrufsbelehrung

(1) Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. In Absatz (2) findet sich ein Muster-Widerrufsformular. In Absatz (3) findet sich ein Hinweis auf ein vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts.

 

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht, binnen drei Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt drei Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Simone Eichhorn, achtsammitdir, Fleher Str. 195, 40223 Düsseldorf, E-Mail: info@achtsammitdir.de, Telefon: +49 211 6022531) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht

 

(2) Über das Muster-Widerrufsformular informiert der Anbieter nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:

 

An Simone Eichhorn, achtsammitdir, Fleher Str. 195, 40223 Düsseldorf, E-Mail: info@achtsammitdir.de:

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*) / erhalten am (*) : __________________________________

Name des / der Verbraucher(s) : __________________________________

Anschrift des / der Verbraucher(s) : __________________________________

        _____________________________                                  _________________

Unterschrift des / der Verbraucher(s)                          Datum

(nur bei Mitteilung auf Papier)

 

(3) Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen über Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

 

§ 6 Rücktritt/Kündigung

(1) Der Kunde kann jederzeit von einem laufenden Kurs, Seminar, Workshop, Aus- und Fortbildung oder Reise mit Yogapaket durch schriftliche Erklärung (E-Mail und Fax ist ausreichend) zurücktreten.

(2) Bei Rücktritt/Kündigung bis 8 Wochen vor Beginn eines Kurses erstatten wir die gezahlte Gebühr, abzüglich einer Entschädigungspauschale von 25%. Bei späterem Rücktritt/Kündigung ist eine Rückerstattung nicht möglich, es sei denn es wird vom Kunden ein Ersatzeilnehmer gestellt. In diesem Fall erheben wir eine Umbuchungsgebühr von 50,- €. Der Kunde ist in jedem Fall berechtigt nachzuweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die angesetzte Pauschale ist.

(3) Nichterscheinen entbindet nicht von der Zahlung.

 

§ 7 Datenschutz

 siehe Datenschutz u.a.

 

§ 8 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des internationalen Privatrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben hiervon unberührt.

(2) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.